VW T5 Rockton – Umbau zum Jagdmobil

Vom Transporter zum Allzweckfahrzeug

… und dabei möglichst kompakt und geländegängig. So wurde uns die Idealvorstellung eines Jägers für einen Umbau der besonderen Art dokumentiert. Als Basis bietet sich für so ein Vorhaben der T5 Rockton an. Dieser Volkswagen ist serienmäßig höher gelegt und hat einen leistungsstarken 4-Motion-Antrieb.

Die durch die Heckklappe zugängige Ladezelle wurde mit einer Alu-Wanne versehen. Dieser separierte Bereich ist sowohl als Ladefläche als auch zum Transport von Hunden geeignet. Für Frischluft sorgen dabei Belüftungsöffnungen. Das Heckfenster wurde vergittert. Ein Halogenstrahler sorgt für Beleuchtung.

Der Zeltbalg des Aufstelldachs wurde aufwendig modifiziert. So ist dieses Obergeschoss nicht nur als Schlafplatz zu verstehen. Ebenso ist ein ungehinderte Ausblicke mit dem Fernglas nach drei Seiten gegeben. Seitenteile und Frontfenster können geöffnet werden. Dadurch wird der T5 Rockton quasi zum fahrenden Hochsitz.

Rein zweckmäßig ist das Jagdmobil natürlich nicht aufgebaut. Ein Behl-Umbau zeichnet sich immer durch raffiniert verbauten Komfort aus. So findet sich ein 15“ Bildschirm mit DVD-Player über der Sitzgruppe. Die kompakte Küche bietet ein Spülbeckenen mit autarker Wasserversorgung, einen Kompressorkühlschrank sowie eine Besteckschublade mit Selbsteinzug. Die Sitzbank mit 3-Dreipunktgurten kann auch als Liegefläche genutzt werden.
Der Tisch wurde, damit er nicht im Raum steht in einer extra Halterung hinter der Rückenlehne verstaut. Ergänzt durch die drehbaren Vordersitze entsteht im Handumdrehen eine gemütliche Sitzgruppe.

Zum vollwertigen Allzweckfahrzeug wird der T5 aber erst durch die außen ergänzten Anbauten. So kann auf eine Außendusche zurückgegriffen werden. Eine Markise steht als Vordach über der Seitentür zur Verfügung. Eine kräftige Frontseilwinde hilft ggf. nicht nur beim befahren unwegsamen Geländes sondern kann auch den erlegten Keiler aus dem Unterholz ziehen.

Das Fahrzeug lässt damit eines jeden Jägersmannes Herzen höher schlagen. Wir wünschen Waldmanns Heil!