Der Fidibus – vom Feuerwehrauto zum Wohnmobil

Der Getaufte

Eine eher seltene Grundlage für ein Projekt bot kürzlich der Umbau eines ausgeschlachteten ehemaligen IVECO-Transporters der Feuerwehr. Der schweizer Auftraggeber war maßgeblich an den Details der Planung beteiligt und legte besonderen Wert auf ein vielseitiges wie geländegängiges Wohnmobil.

Das entkernte Fahrzeug wurde entsprechend vorbereitet und mit einer 40mm X-Trem-Isolierung versehen. Ähnlich wirksam gegen Hitze und Kälte wie ein massives Mauerwerk aus den 70ern.
Zentrum des Innenraums bildet eine gemütliche Sitzgruppe für bis zu vier Personen mit dreh- und ausklappbaren Tisch. Dieser wird bei Bedarf einfach abgesenkt und dient als Grundlage für die Liegefläche des Betts.

Der Küchenblock ist unter anderem mit einem komfortablen 3-flamm-Kocher und einem Kompressor-Kühlschrank ausgestattet. Das Frischwasser kommt aus einem 130 l fassenden Tank, der unter einer Sitztruhe platzsparend verbaut wurde. Warmes Wasser und Heizungsluft wird über die praktische Truma C4 Heizung gesteuert. Die Warmluftführung wurde so konzipiert, dass der Fußboden im Eingangsbereich und vor der Küche erwärmt wird. Sie lesen richtig, vom Prinzip her eine Fußbodenheizung.
Gegenüber dem Eingang befindet sich eine kompakte Nasszelle. Damit beim Duschen genügend Freiraum zur Verfügung steht wurde als WC das Modell „Porta-Potti“ gewählt.

Die Stromversorgung übernehmen zwei Optima75 AH Batterien, versorgt durch zwei Solarpaneels. Zur Beleuchtung dienen ausschließlich helle aber Energie sparende LED-Lichter.

Durch die Trennung des Wohnraumes vom Fahrerhaus mit einer Schiebetüre, kann das Fahrerhaus mit einer separaten Diesel-Standheizung inkl. Motorvorwärmung beheizt werden.

Der Möbelbau erfolgte in klassischer Behl-Manier mit Fokus auf die Bereitstellung von Stauraum wo möglich. Für die Oberfläche wurde eine widerstandsfähige CPL-Beschichtung verwendet.

Knifflig wurde es beim Einbau neuer, drehbarer Sitze für Fahrer und Beifahrer. Die Sitzbefestigung war mit massiven Profilleisten zu verstärken. Die veraltete Bauweise lies keine klassische Montage der neuen Sitzgarnitur zu.

Die wichtigsten technischen Daten im Überblick:

  • Fahrzeuglänge: 4820 mm
  • Fahrzeughöhe: 2850 mm
  • Leergewicht: 3120 kg
  • zul. Gesamtgew.: 3500 kg
  • Frischwasser: 130 l
  • Abwasser: 40 l
  • Dieseltank: 70 l + 90 l
  • Gastank: 40 l
  • Isolierung: 40 mm X-Trem

Wie der Titel zu Beginn schon verrät wurde dieses besondere Fahrzeug getauft und hört in Zukunft auf den Namen „Fidibus“.