1. August 2014

Reisemobil mieten auch 2014 ein Trend

Zugegeben: Nutzt man sein Fahrzeug regelmäßig und öfter als nur einmal im Jahr für den großen Urlaub, dann ist die Anschaffung bzw. der Kauf meist die bessere Lösung als das ständige Mieten. Was aber, wenn man noch keine Erfahrung mit dem „Urlaub auf Rädern“ hat, wenn man sich „das erst mal anschauen“ will oder wenn man weiß, dass es die knappe Freizeit nicht zulässt, regelmäßig auf Tour zu gehen? „Mieten“ heißt die einfache Formel, die noch dazu preiswert ist, vorausgesetzt, man ist in der zeitlichen Wahl ein wenig flexibel.

Bereits für 80 Euro am Tag ist ein VW California mit Aufstelldach zu haben. Größere Modelle oder das Mieten in der Haupturlaubszeit belasten den Geldbeutel dann natürlich stärker. Dennoch: Es kann sich lohnen, wenn man am Ende der Tour zu dem Entschluss kommt, dass diese Art zu verreisen einem liegt oder dass das Hotelbett die bessere Alternative ist. Wir empfehlen vor dem Kauf also immer das Mieten eines Fahrzeugs und beraten unsere Kunden entsprechend neutral und fair.

Wichtig ist: Nie zu klein mieten. Schnell kommt es zu einer Platzangst oder zu einer Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichts, die bei Kontrollen gerade im Ausland sehr teuer werden kann. Geht´s nach Spanien zum dreiwöchigen Strandurlaub mit zwei Kindern, ist es sicher sinnvoll, ein geräumigeres Mobil zu mieten als wenn man eine Woche ohne Kinder durch die engen Straßen Schottlands fährt.

Mobil wohnen auf Probe: Fragen Sie uns. Sie werden staunen, was wir alles für Sie tun können…